Entwurf / Planung

Der Entwurf setzt den Anfangspunkt

 

Nur in vertrauensvoller Zusammenarbeit zwischen Bauherrn und Planer kann ein Bauwerk entstehen, das hauptsächlich den Vorstellungen des Bauherrn entspricht. Es soll architektonisch anspruchsvoll sein, aber auch gleichzeitig maßvoll mit Ressourcen und Ihrem Kapital umgeht. Ein guter Entwurf entscheidet erheblich über die Unterhaltungskosten des Gebäudes und entlastet diese dauerhaft.


Um Ihnen eine Vorstellung des Aussehens Ihres Gebäudes zu geben, wird bereits in dieser Phase mit Hilfe moderner Computerprogramme ihre Vorstellung visualisiert, oder alternativ eine Erstellung eines 3D – Modells.

Der Entwurf und die Planung teilen sich in die Leistungsbilder Grundlagenermittlung, Vorplanung und Entwurfsplanung.

In der Leistungsphase Grundlagenermittlung wird die Aufgabenstellung geklärt und es erfolgt eine ausführliche Beratung zum Leistungsbedarf. Die Entscheidungshilfen für die Auswahl anderer, an der Planung Beteiligter wird getroffen. Außerdem erfolgt eine ausführliche Standortanalyse, die Aufstellung des Raum- und Funktionsprogramms sowie eine Prüfung der Umweltverträglichkeit.

Vorplanung umfasst die Analyse der Grundlagen, die Abstimmung zwischen Bauherrn und Planer bezüglich der Zielvorstellung, sowie die Aufstellung eines planungsbezogenen Zielkatalogs. Neben den ersten Vorentwürfen zur Festlegung des Planungskonzepts werden alternative Lösungen gesucht und die evtl. notwendigen Leistungen der Fachplaner, wie z.B. Bodengutachter, Tragwerksplaner und Haustechniker integriert. In dieser Phase der Planung erfolgen ebenfalls die Analysen der wesentlichen städtebaulichen, gestalterischen, funktionalen, technischen, bauphysikalischen, wirtschaftlichen und energetischen Anforderungen. Hier werden auch die Möglichkeiten und der Nutzen des Einsatzes von regenerativen Energien untersucht.
Außerdem erfolgt von Seiten der Planer die Aufstellung eines Finanzierungsplanes, eine Kosten – Nutzen Analyse sowie die möglicherweise notwendige Bauvoranfrage.

Beispiele für zu klärende Fragen:

Soll unter Umständen ein Niedrigenergiehaus errichtet werden? Wie hoch ist die erzielbare Förderung, wie hoch sind die Mehrkosten und das Einsparpotential.?

Am Schluss werden die Vorplanungsergebnisse zusammengestellt und dienen wiederum als Grundlage für die Leistungen der Entwurfsplanung.

 

Die Entwurfsplanung:

 

In dieser Phase wird das Planungskonzept stufenweise unter Berücksichtigung aller zuvor erzielten Ergebnisse weiterbearbeitet und durchgeplant. Neben der zeichnerischen Darstellung des Gesamtentwurfs werden evtl. Analysen von Alternativen und Varianten mit deren Wirkung auf die Kosten untersucht und ausgewertet.


Es erfolgt eine Wirtschaftlichkeitsberechnung und eine Kostenberechnung durch das Aufstellen von Mengengerüsten oder einem Bauelementekatalog. Die Ausarbeitung besonderer Maßnahmen zur Gebäude- und Bauteiloptimierung gehört ebenfalls zu den Leistungen. Dem immer wichtiger werdenden Thema der Energieeinsparung wird durch die Festlegung der Bauteilwerte und der Art der Beheizung, sowie dem Anteil der regenerativen Energien Rechnung getragen.

Mit der Genehmigungsplanung werden die erarbeiteten Ergebnisse aufbereitet und zu den an der Genehmigung beteiligten Behörden weitergegeben. Eventuell auftretende notwendige Verhandlungen mit diesen Instanzen werden von dem Planer übernommen.

Beratungsgespräch

questionHaben Sie Fragen zu unseren Leistungen ?
Sind Sie an einem unverbindlichen Beratungsgespräch interessiert ?
Können wir Sie bei Ihrem Bauvorhaben beraten und unterstützen ?